, Glauser Loïc

Saisonabschluss nach Mass

Die erste Mannschaft beendet die spezielle Saison 2020/21 nach Mass. Der Drittplatzierte, FC Azzurri Bienne, wurde mit sechs zu null vom Platz gefegt. Trotz des klaren Sieges heisst der Aufsteiger FC Grünstern. Die Ipsacher haben ihre Hausaufgaben erledigt und den FC Evilard klar mit vier zu eins besiegt.

Das erste und letzte Spiel der Saison 2020/21 im Jahr 2021 ist bereits wieder Geschichte. Der FC Orpund schlägt den drittplatzierten FC Azzurri Bienne klar und deutlich mit sechs zu null auf dem Kunstrasen der Champagne. Die bieler Hausherren hatten nicht den Hauch einer Chance. Die Worte nach dem letzten Meisterschaftsspiel im 2020 von Assistenztrainer Hans Bodenmann - "Wenn die Spieler diese Dynamik durch den Winter kompensieren, werden wir eine tolle Rückrunde erleben und dem Spitzenreiter Feuer unterm A…. machen!"  - haben sich die Spieler zu Herzen genommen.

Nach 10 Minuten schnürte Cedric Zürcher bereits einen Doppelpack, nach 35 Minuten machte er den lupenreinen Hattrick perfekt. Nach der ersten Halbzeit führten die Orpunder bereits mit fünf zu null. Eine deutlichere Führung wäre aber durchaus möglich gewesen, viele hochkarätige Chancen wurden von den gelb-blauen liegen gelassen.

In der zweiten Halbzeit war die Luft etwas draussen, oder besser gesagt pfiff den Spielern um die Ohren. Der starke Wind, der übers Feld zog, machte ein gepflegtes Spiel fast unmöglich. Trotzdem erhöhte Silas Meissgeier mit einem Penalty den Skore auf sechs zu null zum Endstand.

Leider forderte die fehlende Anspannung in der zweiten Halbzeit ihre Opfer. Zuerst musste Herve Jolidon mit einer Kopfverletzung den Platz verlassen. Später erwischte es auch noch Loïc Glauser, der mit einer stark blutenden Nase das Feld räumen musste. Zum Glück blieben beide Spieler von einer schwereren Verletzung verschont.

Nun bleibt nichts anderes mehr übrig als dem verdienten Aufsteiger, FC Grünstern, zu gratulieren. Der FC Orpund wünscht den Ipsachern viel Erfolg in der 2. Liga! Die Orpunder werden alles daran setzen, dass sich die Mannschaften bald wieder, in der 2. Liga, gegenüberstehen.