, Hans Bodenmann

Rückblick Vorrunde 1. Mannschaft

Unsere Legende und Assistenztrainer, Housi Bodenmann, hat die fussballfreie Zeit genutzt und sich Gedanken zu der Vorrunde seiner Mannschaft gemacht. Wie immer trifft er den Nagel mit seinen kritischen aber ehrlichen Worten auf den Kopf. Viel Spass beim Lesen des Rückblicks, es lohnt sich!

Was für ein Jahr, das 2020

Die Saison 19/20 wird wegen Corona abgebrochen, unser geliebtes Hobby wurde uns von einem Tag zum andern verboten, was für eine Ohrfeige. Der Start in die neue Saison war lange unsicher, aber endlich, im Juni konnten wir mit viel Freude den heiligen Rasen an der Aare wieder betreten. Euphorisch war die Stimmung um wieder dem Ball hinterher zu rennen, die Bereitschaft, der Wille und die Einstellung der Mannschaft war gut. Je wärmer es wurde, lockte es den einten oder anderen in die Ferien, womit die Trainingseinheiten an Intensität und Spass verloren.

Wie alle Jahre stand Ende Juli unser Heimturnier vor der Tür, wir starteten zum ersten Mal nur mit Spielern vom «Eis» , was wohl zu einer gewissen Überheblichkeit führte, denn seit ich die Mannschaft am Aare Cup begleite schafften wir es zum ersten Mal nicht in den Final, was für mich enttäuschend war.

Mit nur zwei 60min. Spielen und einem Test über 90min., gingen wir ins Berner Cup Abenteuer, wir wollten dieses Spiel gegen Koppigen gewinnen, damit wir noch ein Spiel mehr unter Wettkampf Bedingungen bestreiten könnten, um unsere Defizite im Spielverständnis und Konditionellen Bereich zu verbessern, so, dass wir beim Meisterschaftsstart eine gewisse Sicherheit auf den Platz gebracht hätten, aber dieses Vorhaben scheiterte leider an der Physis der angetretenen Mannschaft.

Also hatten wir noch zwei Trainings, bevor es gegen Aurore losging, ich versuchte mit ein paar Bemerkungen die Mannschaft wach zu rütteln, weil wir gegen die welschen aus Biel immer Mühe und Glücklos waren, leider hat es keine Wirkung gezeigt, denn wir gaben das Spiel aus der Hand und verloren 0:3.
Warum schaffen wir es nicht Potenzielle Gegner wie Aurore, Grünstern, Ins oder La Neuveville zu schlagen, wir zeigen zwar guten Fussball und sind Ebenbürtig, aber das nötige Quentchen Wettkampfglück fehlt.

Aber diesmal war genau diese Niederlage, der Entscheidende Punkt für den positiven Fortlauf der Vorrunde!
Die Mannschaft hat sich aufgerafft, hat erkannt an was noch gearbeitet werden muss.
Die Trainings wurden gut besucht, die Einstellung wurde besser, der Teamgeist geweckt, die Spielvorbereitung virtuell gepuscht. All diese Bausteine haben dazu beigetragen, dass wir nach erneutem Unterbruch (Covid19) ein Spiel vordem Vorrundenabschluss auf Rang 2 stehen, hinter dem Favoriten Grünstern.

Bravo Jungs!!!

Es zeigt das die Mannschaft Mental und durch intensive Trainings, welche nur möglich waren dank idealer Teilnehmerzahl, Fortschritte gemacht hat.
Wenn die Spieler diese Dynamik durch den Winter kompensieren, werden wir eine tolle Rückrunde erleben und dem Spitzenreiter Feuer unterm A…. machen! Hopp Orpund

Ich wünsche allen einen guten Abschluss für das Jahr 2020.
Besinnliche Festtage und ein neues Jahr mit innerer Kraft und vielen Positiven Momenten!

Die Hoffnung stirbt zuletzt, in diesem Sinn, häbet Sorg!
Gruss Housi