, Glauser Loïc

Offizielle Mitteilung FVBJ - Wie geht es weiter mit dem Spielbetrieb?

Der FVBJ informiert aufgrund der vorgegangenen Information des SFV über die Weiterführung des Spielbetriebs aufgrund der erlassenen Corona Massnahmen. Die gesamte Information des FVBJ im Wortlaut:

Aufgrund des Informationsschreibens des SFV vom 14.04.2021 und den Entscheiden des Bundesrates haben die Lockerungen kaum positive Auswirkungen für den Fussball im Amateurbereich.

Aktive, Frauen und Senioren

In diesen Kategorien können Spieler*innen mit Jahrgang 2000 und älter in Gruppen von maximal 15 Personen entweder ohne Körperkontakt oder mit Maske und Körperkontakt trainieren. Wettkämpfe sind weiterhin verboten.

Unter diesem Aspekt hat die Wettspielkommission FVBJ an der Sitzung vom 15.04.2021 beschlossen, dass es aus terminlichen Gründen nicht mehr möglich sein wird, die Herbstrunde fertig zu spielen und anschliessend die Gruppen zu halbieren, um eine Frühjahrsrunde mit Auf- und Absteigergruppen spielen zu können.

Die Wettspielkommission FVBJ hofft, noch folgende Wettbewerbe spielen zu können:

  • Die restlichen Spiele der Herbstrunde, damit die Saison 2020/2021 gewertet werden kann.

und wenn terminlich möglich

  • Die Spiele im Berner Cup, dem AJF-Cup und die Qualifikationsspiele für den Schwei- zer Cup der Aktiven, der Frauen und der Senioren.

Die weiteren Lockerungen der Corona-Massnahmen durch den Bundesrat werden zeigen, ob Punkt 1 oder beide Punkte diese Minimallösungen möglich sein werden.

Mitteilung zum Junior*innenfussball im Kanton Bern Rahmenbedingungen für Junior*innen sämtlicher Altersklassen

Turniere und Spiele im Junior*innen-Bereich, dürfen durchgeführt werden. Es gilt jedoch das Zuschauerverbot. Die Vereine erhalten von ihrem Kreisverband noch das entsprechende Merkblatt.

Gemäss der Covid-Verordnung dürfen sich folgende Personen auf der Sportanlage auf- halten:

  • Spieler*innen
  • Staff (so viele Trainer*innen, wie auch unter «normalen» Bedingungen dabei wären)
  • Kinderfussball: Funktionäre des durchführenden Vereins, die für den Turnierbetrieb notwendig sind

Nach der Covid-Verordnung ist die obenstehende Aufzählung abschliessend, also dürfen sich keine weiteren Personen auf der Sportanlage aufhalten.

Der Kanton Bern hat festgelegt, dass die Fahrer*innen, welche die Kinder und Jugendlichen zu den Spielen führen, zum Staff gehören und sich somit ebenfalls auf der Sportan- lage aufhalten dürfen. Dabei sind die Abstandsregeln zwingend einzuhalten und Masken zu tragen. Weiter muss die Durchmischung von Fahrer*innen der verschiedenen Teams verhindert werden.

Die Fahrer*innen sind verpflichtet, während der Autofahrt eine Maske zu tragen. Jugendliche ab 12 Jahren müssen während der Autofahrt ebenfalls Masken tragen.

Es wurden in Absprache mit dem Kanton Bern folgende Gruppengrössen/Personenzahlen festgelegt:

  • Spieler*innen Junioren A/B/C + FF-19: max. 18*
  • Spieler*innen Junioren D + FF-15: max. 14*
  • Spieler*innen Junioren E + FF-12: max. 11*
  • Spieler*innen Junioren F/G: max. 8*
  • Trainer*innen pro Team: max. 2
  • Betreuungspersonen pro Team (A-D + FF): pro 4 Kinder max. 1 Fahrer*In (darf aufgerundet werden)
  • Betreuungspersonen pro Team (E-G + FF): pro 3 Kinder max. 1 Fahrer*In (darf aufgerundet werden)
  • Helfer durchführender Verein (Turniere): max 10

*) Spieler*innen-Anzahl gemäss Ausführungsbestimmungen FVBJ.

Das Contact-Tracing muss durch den durchführenden Verein sichergestellt werden. Spieler*innen und Trainer*innen werden auf der Spielerliste über Clubcorner erfasst und dem durchführenden Verein / Heimklub von den Trainern in Papierform übergeben. Betreuungspersonen (Fahrer*innen) und weitere Personen werden auf einer separaten Liste oder mit Filum erfasst. Die Aufbewahrungspflicht der Listen beim Veranstalter richtet sich nach den Vorgaben des BAG.

Durch dieses Merkblatt sind die Konzepte der Anlagenbetreiber, der Vereine, der Gemeinden sowie des BAG nicht aufgehoben. Es gelten jeweils die strengeren Bestimmungen.

Diese Bestimmungen gelten ausschliesslich für den Kanton Bern. Sobald die Regelungen für den Kanton Jura bekannt sind, werden sie zeitnah in einer OM kommuniziert.